Mittwoch, 24. Oktober 2018

Festi-wall: "Live Grill Performance" im Café Roland

Im Rahmen des "Festi-wall für ein friedliches Miteinander" fand am 28. September 2018 ein bunter Nachmittag mit vielen Besucher*innen im Pforzheimer Café Roland statt. Die vom Jugendmigrationsdienst veranstaltete, offene Bühne war sehr gut besucht und wurde durch ein leckeres Grillbuffet abgerundet. Familien mit Kindern, Jugendliche und andere Interessierte ließen es sich nicht nehmen zu den verschiedenen Musikstücken zu tanzen und eine ausgelassene Party zu feiern, zusätzlich ergaben sich viele interessierte Gespräche und Begegnungen. Die Idee des Festi-walls, verschiedenste Menschen friedlich miteinander zu verbinden, konnte an diesem Tag eindrucksvoll gezeigt werden.


Sonntag, 23. September 2018

Festi-wall 2018 mit buntem Festakt eröffnet


Programm "Festi-wall für ein friedliches Miteinander 2018"

Gestern fand die Eröffnungsveranstaltung des "Festi-wall für ein friedliches Miteinander 2018" in Bad Wildbad statt. Neben verschiedenen Redebeiträgen wurden die rund 70 Gäste durch musikalische und kulinarische Köstlichkeiten verwöhnt.

Hubertus Welt (Sprecher Netzwerk-WiN) bei der Eröffnungsrede

Die zahlreichen Wortbeiträge der Vertreter*innen aus Gesellschaft und Politik lobten das Engagement des "Netzwerk für Wertevielfalt im Nordschwarzwald" für das friedliche Zusammenleben. Mehrfach wurde die große, aktuelle Relevanz des Themas herausgestellt. Fremdenfeindliche Übergriffe sowie Hass und Hetze auf der Straße und im Internet bedürfen einer klaren zivilgesellschaftlichen Gegenantwort. Die Redner*innen sehen genau an dieser Stelle das Netzwerk WiN mit dem Festi-wall.

Musikalisches Rahmenprogramm mit vielfältiger aber auch nachdenklicher Musik
Im späteren Podiumsgespräch, mit verschiedenen Vertreter*innen aus dem Netzwerk WiN, wurde deutlich mit wieviel Engagement die Initiativen vor Ort, meist ehrenamtlich, arbeiten. Das von Kirsi-Marie Welt (Projektkoordinatorin „NIFA – Netzwerk zur Integration von Flüchtlingen in Arbeit") moderierte Gespräch zeigte aber auch die Forderungen der Engagierten an Gesellschaft und Politik auf. Politiker*innen sollten sich noch mehr und unabhängiger von Parteiprogrammen an der Basis zeigen und engagieren. Einig waren sich die Gesprächsteilnehmer*innen über den großen Mehrwert
der Vernetzung. Neben der Sicherheit, die ein solches Netzwerk in der täglichen Arbeit vermittelt, konnten auch schon verschiedene Kontakte praktisch genutzt werden.


Netzwerker*innen im Gespräch

Die Verantwortlichen zeigten sich zum Abschluss des Abends sehr zufrieden und hoffen nun auf zahlreiche Gäste bei den Veranstaltungen des Festi-walls im Nordschwarzwald.

Donnerstag, 20. September 2018

Pressegespräch und Pressemitteilung zum Start des "Festi-wall 2018"

Festi-wall für ein friedliches Miteinander will Brücken bauen

Das "Netzwerk für Wertevielfalt im Nordschwarzwald" veranstaltet vom 22. September bis zum 30. November 2018 das "Festi-wall für ein friedliches Miteinander" mit über 50 Veranstaltungen im Nordschwarzwald. Das im Oktober 2017 gegründete Netzwerk möchte mit dem Festi-wall helfen die "Mauern in den Köpfen" abzubauen und Vorurteile zu überwinden. 

Beteiligt sind 12 Initiativen aus 8 Orten im Nordschwarzwald. Das Netzwerk möchte Ausgrenzung von Mitmenschen entgegengewirken, der Dialog soll gesucht und gefördert werden. Die Macher des Festi-wall möchten der Mitte der Gesellschaft eine Möglichkeit geben sich zu engagieren, was in der aktuellen politischen und gesellschaftlichen immer rauer werdenden Debatte auf jeden Fall notwending ist.

Netzwerkkoordinatoren beim Pressegespräch in Bad Wildbad: Hubertus Welt und Christian Schmidt (v.l.n.r.)
Das Festi-wall wird durch das Sozialministerium Baden-Württemberg im Programm "Gemeinsam in Vielfalt 3" gefördert. Diese Förderung ermöglicht unter anderem die Beschäftigung von Brückenbauer*innen die im Rahmen der Veranstaltungen und darüber hinaus Brücken zwischen Menschen und Gruppen bauen sollen.

"Wir sind fest davon überzeugt, dass ein friedliches Miteinander in unserer Gesellschaft möglich ist." sagt der Netzwerkkoordinator Hubertus Welt aus Bad Wildbad. "Jeder Mensch kann und sollte seinen Beitrag für ein friedliches Zusammenleben leisten. Dabei kommt es nicht auf die Größe des Beitrags an. Auch kleine Schritte bringen uns weiter, viel wichtiger ist, dass sie gemacht werden. Mit dem Festi-wall wollen wir zeigen wie das in der Praxis aussehen kann. Wer sich engagieren möchte ist herzlich eingeladen uns anzusprechen." fügt der Koordinator für die Pforzheimer Beteiligten, Christian Schmidt vom Forum Asyl Pforzheim, an.
Das Festi-wall bietet eine bunte Mischung aus Veranstaltungen und Aktionen: Ausstellungen, Filmvorführungen, Gemeinsames Kochen und Essen, Vorträge, Lesungen und Theater-vorführungen, Aktionen mit und für Kinder; Jugendliche und Ältere unterschiedlicher Kulturen, Trommelworkshops und vieles mehr. Ein netzwerkweiter Höhepunkt wird die "Lange Tafel der Kulturen" zu der die Besucher Speisen aus ihren Heimatländern mitbringen.  
Der größte Teil der angebotenen Veranstaltungen ist kostenfrei. Wer sich die Eintrittskarten, z.B. bei Kinovorführungen nicht leisten kann soll sich bitte vertrauensvoll an das Netzwerk wenden: netzwerk.win@gmail.com. Weitere Information zum Netzwerk und den Veranstaltungen finden sich unter www. netzwerk-win.blogspot.com

Samstag, 18. August 2018

Veranstaltungsübersicht für "Festi-wall 2018" als Flyer verfügbar

Der Flyer für das Festi-Wall befindet sich gerade im Druck. Vorab gibt es hier die Veranstaltungsübersicht. Als PDF-Download: Flyer Festi-Wall 2018 und in der Onlineansicht: festi-wall-2018.blogspot.com





Mittwoch, 15. August 2018

Ankündigung: "Festi-wall für ein friedliches Miteinander 2018"

Wir freuen uns nun endlich das "Festi-wall für ein friedliches Miteinander 2018" offiziell ankündigen zu können! Vom 22. September bis zum 30. November mit über 50 Veranstaltungen im Nordschwarzwald!
"Das „Festi-wall für ein friedliches Miteinander“ will positive Kräfte stärken, Herzen öffnen, Vorbehalte (Mauern in Köpfen) überwinden helfen, Diskussionen anstoßen, Begegnungen ermöglichen ohne in Konfrontation zu gehen und freiheitliche Werte erhalten. Der Ausgrenzung von Mitmenschen soll entgegengewirkt und der Dialog mit „den Anderen“ und „dem Anderen“ gesucht und gefördert werden. „Wall“ steht für das Überwinden von Mauern im Kopf."
Informationen zum Festi-wall: Festi-wall 2018
Kalender mit allen Veranstaltungen: Kalender Festi-wall 2018

Dienstag, 24. Juli 2018

Netzwerk WiN unterstützt Bewerbung für Europäische Kulturhauptstadt 2025

Pressemitteilung

"Das Netzwerk für Wertevielfalt im Nordschwarzwald (WiN) unterstützt ausdrücklich die Bewerbung Pforzheims und der betreffenden Landkreise um den Status der Europäischen Kulturhauptstadt 2025.

Das Netzwerk, ein 2017 gegründeter Zusammenschluss von lokalen Initiativen, richtet im Herbst 2018 zum zweiten Mal das „Festi-wall für ein friedliches Miteinander“ gemeinsam aus. Es umfasst engagierte Gruppen aus Pforzheim (Initiative gegen Rechts, Forum Asyl, Evang. u. Kath. Kirche, Jüd. Gemeinde), Bad Wildbad (Menschen Miteinander / Interkultureller Garten e.V.), Rastatt (Bündnis gegen Faschismus und Rassismus), Dornstetten (Pulse of Europe), Freudenstadt (Bündnis gegen Rechtsextremismus für Toleranz und Vielfalt) und Horb (Träger- und Förderverein ehemalige Synagoge Rexingen).

Das Netzwerk sieht in der Bewerbung der gesamten Region Pforzheim und Nordschwarzwald eine große Chance, den städtischen und ländlichen Raum sowie Menschen mit Migrationshintergrund und aus verschiedenen sozialen Schichten kulturell und zivilgesellschaftlich zusammenzubringen. Neben den positiven Aspekten für den kulturellen Bereich geht es den Mitgliedern von WiN um konkrete Impulse für die Stärkung und Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts als wichtigen Beitrag zur Einheit Europas. Eine Bewerbung und anschließende Durchführung kann helfen Brücken zwischen Menschen zu bauen und Respekt füreinander zu haben. Ohne kulturellen Austausch sind Integration und ein friedliches Zusammenleben nicht möglich.

Wir appellieren an den Pforzheimer Gemeinderat, dem Projekt in seiner Sitzung am 24.07.2018 zuzustimmen!

Für das Netzwerk Wertevielfalt im Nordschwarzwald:
Christof Grosse (Pforzheim) und Hubertus Welt (Bad Wildbad)"

Dienstag, 17. Juli 2018

Positive Entscheidung für die Förderung des "Festi-Wall"

Nun ist es endlich offiziell! Das Festi-Wall für ein friedliches Miteinander 2018 wird durch das Förderprogramm Gemeinsam in Vielfalt III des Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg gefördert! Wir freuen uns sehr über den positiven Bescheid und die dadurch entstehenden Möglichkeiten bei unseren Aktivitäten für ein "friedliches miteinander"! Das Festi-Wall wird vom "Netzwerk für Wertevielfalt im Nordschwarzwald" im Zeitraum 22.09.-30.11.2018 veranstaltet. Im gesamten Netzwerk werden verschiedenste Veranstaltungen unter das Motto "für ein friedliches Miteinander" gestellt. Die Initiativen des Netzwerks möchten damit den Zusammenhalt in der Gesellschaft stärken und helfen Vorurteile jeder Art abzubauen. Mitbürger*innen mit und ohne Migrationshintergrund, sollen gewonnen werden, sich in die Bürgergesellschaft einzubringen und werden eingeladen an der Gestaltung des Festi-walls mitzuwirken.

Montag, 18. Juni 2018

Ökumenischer Gottesdienst am Weltflüchtlingstag in Pforzheim

Am Weltflüchtlingstag findet in Pforzheim ein ökumenischer Gottesdienst mit anschließendem Begegungsfest statt. Unsere Netzwerkpartner der Evangelische Kirche Pforzheim, der Katholischen Kirche Pforzheim, Pax Christi Pforzheim sowie Forum Asyl Pforzheim freuen sich als Mitorganisatoren über viele Besucher*innen aus dem Nordschwarzwald!

Dr. Gebhard Fürst, Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart und Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh, Bischof der Evangelischen Landeskirche in Baden laden zu dem Gottesdienst ein.

Der Gottesdienst am 20. Juni 2018 beginnt um 18 Uhr.

Netzwerk WiN veröffentlicht Charta

Die Charta des Netzwerks ist nun online verfügbar. In mehreren Sitzungen haben wir uns über die detailiierten Vorstellungen zu unserem Selbstverständnis ausgetauscht und sehr angeregt darüber diskutiert wie wir uns ein friedliches Zusammenleben vorstellen und was das ganze mit Wertevielfalt zu tun hat. Hier die Zusammenfassung:

Das "Netzwerk für Wertevielfalt im Nordschwarzwald" setzt sich für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen im Rahmen einer demokratischen Gesellschaft ein. Menschen haben eigene Wertvorstellungen und Werte, die sie mit anderen teilen. Wir setzen uns für eine Wertevielfalt ein, die respektvoll mit diesen Unterschieden umgeht. Durch positive Begegnungen bei Veranstaltungen und Aktionen machen wir uns stark für Menschen und Werte, die ein friedliches Zusammenleben fördern und "Mauern in den Köpfen" abbauen.

Alle Menschen sollen unabhängig von Herkunft, Ethnie, Religion, Alter, Geschlecht und Lebensentwürfen an unserem gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Alle Initiativen im Netzwerk erleben Vielfalt als Bereicherung. Alle treten für die demokratischen Grundrechte ein.


Hier findet sich die ausführliche Charta: Charta des Netzwerk WiN

Samstag, 5. Mai 2018

Netzwerk WiN startet Internet- und Facebookseite

Das Netzwerk für Wertevielfalt - Nordschwarzwald startet nun auch mit einer eigenen Internet- und Facebookseite um auf die Aktivitäten im Netzwerk aufmerksam zu machen. Derzeit erscheint unsere Seite noch etwas leer. Wir werden diese aber nach und nach mit Inhalten füllen. Es lohnt sich also von Zeit zu Zeit mal vorbeizuschauen!
Gespannt sein darf man auch auf den Herbst 2018, dann veranstaltet das Netzwerk WiN vom 23. September bis zum 30. November das "FESTI-WALL für ein friedliches Miteinander" im gesamten Netzwerkgebiet. Infos dazu folgen hier auf unserer Internetseite oder auf Facebook.